Trigonometrie an der Cordinger Mühle

06/2020 - Wer in der letzten Zeit an der Cordinger Mühle vorbeikam, sah Ungewohntes: Jugendliche waren dabei, mit Messlatten und Winkelmessgeräten das Gelände zu vermessen. Es handelte sich um die 10. Klasse der Freien Waldorfschule, die Corona-bedingt in zwei zeitlich getrennten Gruppen an der Mühle aktiv ist. Auf dem Lehrplan steht das sogenannte “Feldmessen“, bei dem die Schülerinnen und Schüler mathematische Kenntnisse aus der Trigonometrie praktisch im Gelände anwenden müssen. Schließlich erstellen sie durch genaues Beobachten, Messen und Zeichnen eine präzise Karte.

Unter der Anleitung von Johann Griem arbeiteten die jungen Kartografen sowohl in Gruppen als auch eigenständig und führten die gemessenen Längen und Winkel zu einem getreuen, verkleinerten Abbild der Mühle und des Geländes mit Bach- und Wegeführung zusammen. Das Wetter spielte mit und so konnten nach zwei Wochen die Schülerinnen und Schüler ihre selbstgefertigten Karten vorstellen.

Text und Foto: Thomas Fietzke-Nowak

Nachrichten

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.