Schön, dass Sie uns auf unserer Website besuchen!

Sie finden hier mehr zur Arbeit unseres Kulturvereins FORUM Bomlitz und zu unserem Veranstaltungsprogramm.

Es wird viel geboten in der Region Bomlitz, aber wie immer "auf dem Land": Man muss wissen wo! Dabei wollen wir Ihnen helfen. Den FORUM-Veranstaltungsplan finden Sie hier (und hier als Google-Kalender) und den aktuellen Programmflyer zum Download unter diesem Link. Es ist bestimmt wieder etwas für Sie dabei!

Wollen Sie von uns über Kulturtermine informiert werden? Dann senden Sie uns ein Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir halten Sie gern auf dem Laufenden.

Wir freuen uns auf Sie: Schauen Sie bei uns vorbei und machen Sie sich keine Sorgen - wir nehmen bei unseren Veranstaltungen die Corona-Hygienemaßnahmen ernst, damit wir den Mist bald wieder hinter uns haben. Melden Sie sich auch gern bei uns, wenn Sie eine Anregung oder gute Idee für uns haben, und bleiben Sie mit uns in Kontakt. Sie sind bei uns herzlich willkommen! 

Es grüßt Sie herzlich
Ihr FORUM Bomlitz e.V.

09/2020 - Am 09. November 1938 traf sich die Walsroder SA gegenüber vom Hotel Hannover und bekam mitgeteilt, dass sich an diesem Abend "spontan der Volkszorn" gegen die jüdische Bevölkerung entladen würde. Die Feuerwehr wurde instruiert, dass sie entstehende Brände nicht löschen solle, sondern in erster Linie verhindern müsse, dass das Feuer auf die "arischen" Häuser übergreife. Am Kirchplatz war die Jüdin Edith Hurwitz nicht zuhause, als ihr Haus brannte.  Sie verkaufte nach ihrer Rückkehr das zerstörte Haus für einen Restwert und verließ die Stadt. Schließlich wurde sie nach Minsk deportiert, wo sie auch ermordet wurde. Historiker Thorsten Neubert-Preine erinnerte bei einer FORUM-Führung durch die Stadt an die jüdischen Menschen, die damals in Walsrode lebten.

09/2020 - Alexander Puschkin ist der Urvater der modernen russischen Literatur. Er verfasste Gedichte, Dramen und Romane, von denen eine der bekanntesten "Eugen Onegin" ist. Referentin Genja Stammen aus Celle stellte den Schriftsteller am Beispiel seiner mystischen Erzählung "Pique Dame" vor, die Peter Tschaikowskij zu einer  Oper vertonte.

09/2020 - Die Cordinger Mühle ist gerade am Deutschen Denkmaltag ein Ort, den man besucht haben sollte. "Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken." ist in diesem Jahr das Motto. Und auch, wenn es zurzeit leider nicht möglich ist, wie in den vergangenen Jahren ein kleines Volksfest anzubieten, gab es Führungen und einen Laufzettel zum Selbstlernen als kleine Mühlenprüfung. Die ausführlichen Lösungen zu diesem Laufzettel finden Sie  hier.

09/2020 - Der pensionierte Förster Seeben Arjes ist ein hervorragender Kenner von Hunden und Wölfen und hat ein Talent zur Fotografie. In seiner kleinen FORUM-Ausstellung "Hundeportraits" stellte er sechs Vierbeiner-Persönlichkeiten vor und zeigte dabei einmal mehr seinen freundschaftlichen Blick auf die treuesten Gefährten des Menschen. Im Mittelpunkt stand die Fotoserie "Hannes und Claudia".

06/2020 - Die erste Erwähnung der Cordinger Mühle ist in einem Vertrag von 1408, als sie an das Kloster Walsrode verkauft wurde. Die Müller in Cordingen waren damit damals die Lehnsnehmer des Klosters: eine Art Pächter, die aber nicht nur Abgaben zu zahlen hatten, sondern auch sogenannte Frondienste zu leisten hatten. Die Lehnsherren wiederum vergaben das Land und boten Schutz. FORUM und Kloster Walsrode belebten diese alten Bande wieder und starteten mit einer Fahrradtour zwischen den alten Verwandten.

08/2020 - Die Benefelder Zeit von Arno und Alice Schmidt war für das Ehepaar eine besonders schwierige. Hier lebten die beiden fünf Jahre lang, hier entschied Arno Schmidt, Schriftssteller zu sein, hier entstand sein Erstlingswerk "Leviathan", und hier nahm er die Prägung für seine weitere literarische Arbeit mit. Auf einer FORUM-Führung erläuterte Referent Torsten Kleiber die damalige Zeit und die Lebensumstände. Der Schriftsteller liebte die Landschaft und fühlte sich ihr verbunden. Die ärmlichen Verhältnisse, in denen das Ehepaar auf dem Mühlenhof leben musste, waren für ihn aber wenig erträglich.

08/2020 - Die Routen von FORUM-Wanderführer Peter Kloy sind meistens rund um Bomlitz oder Walsrode. Für die Heideblüte lohnte es sich aber, in Undeloh zu starten, wo von Mitte August bis Anfang September "Calluna vulgaris" in voller Pracht von Hunderten von Touristen bewundert wird. 15 Kilometer waren eine anspruchsvolle Länge für die Gruppe, aber die Aussicht vom Wilseder Berg, mit 169 Metern die höchste Erhebung in der Lüneburger Heide, lohnte sich für die Teilnehmenden.

07/2020 - Mit seinem dritten Buch "Nachlese" ist Eckard Schulz schon an vielen Orten im Südkreis mit einer Lesung zu Gast gewesen.  Als ehemaliger Chefredakteur der Walsroder Zeitung hat er viele Episoden und Erlebnisse gesammelt, von denen er schreiben und berichten kann. Und so haben seine Lesungen auch immer wieder andere Schwerpunkte. Seine Botschaft bleibt aber trotzdem immer gleich: Die Region hat viel zu bieten, und das Leben hier ist vielfältig.

06/2020 - Es gibt eine ganze Disziplin, die sich mit Mühlsteinen und ihrem Einsatz beschäftigt. Zum Beispiel muss ein aktiver Mühlstein ca. alle zwei Monate geschärft werden. Dazu muss der Stein angehoben und umgedreht werden, um die Riefen auf der Mahlseite mit einem Kraushammer nachzuschlagen. Bei einem Objekt von ca. einer Tonne Gewicht geht allerdings das Prinzip "Vier Personen - vier Ecken" nicht. Deshalb findet man in Mühlen immer auch einen sogenannten Steinkran, der bei der letzten FORUM-Führung durch die Cordinger Mühle genauer vorgestellt wurde.

Nachrichten

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.