Krimiwettbewerb 2021: Thema Klosterkrimi

11/2020 - Üblicherweise findet der Bomlitzer Kurzkrimiwettbewerb im Sommer statt, wegen der Corona-Seuche wird er für 2021 aber vorgezogen: "Wir wollen damit helfen, die Corona-Langeweile ein bisschen zu vertreiben", erklären die Organisatoren von Bomlitzer Paulus-Kirchengemeinde und FORUM. Nach Kirchenkrimis, Gartenkrimis, Krimis zur Cordinger Mühle und zur Firma Wolff soll das Thema beim fünften Wettbewerb das Kloster Walsrode sein. Das fiktive Verbrechen des Kurzkrimis soll dort stattfinden oder sich in seiner Handlung mit ihm beschäftigen. Klosterkapelle, Remter, Klostergarten und ihre jahrhundertelange Geschichte geben dazu sicherlich Impulse und viel Inspiration für spannende Geschichten.

Wer bei diesem Thema als erstes an "Der schwarze Abt" von Edgar Wallace denkt, hat beim Kloster Walsrode eine etwas andere Ausgangslage: Hier haben in der langen Zeit seines Bestehens nur Frauen und keine Männer gelebt. Darüber hinaus sind es seit der Reformation keine Nonnen, sondern Stiftsdamen, die kein sogenanntes Gelübde abgelegt haben. Dennoch bietet gerade diese Konstellation und allein schon der Ort natürlich allerlei Kulisse, um z.B. auch eine Handlung a là "Der Name der Rose" zu entwerfen. Äbtissin Eva von Westerholt freut sich auf die Krimigeschichten: "In den mehr als tausend Jahren ihres Bestehens haben die Klostermauern sicherlich einige Geheimnisse gesehen und ganz bestimmt auch dunkle. Für einen Krimi also genau der richtige Ort."

Eine Jury wird schließlich eine Vorauswahl von sechs Krimigeschichten vornehmen, die als Podcasts eingesprochen und ohne Namensnennung auf der FORUM-Website veröffentlicht werden. Dazu wird es eine Abstimmung per Mail geben, um den Gewinner oder die Gewinnerin mit der spannendsten Geschichte des Wettbewerbs zu ermitteln. Sofern die Corona-Bedingungen es erlauben, wird es auch im März 2021 eine öffentliche Vorstellung der Beiträge geben mit einer ergänzenden Abstimmung vor Ort und Siegerehrung. Aus den sechs Beiträgen der engeren Wahl und denen der letzten beiden Wettbewerbe soll auch wieder ein Krimi-Taschenbuch herausgegeben werden.

Die Geschichte darf höchstens drei DIN-A4-Seiten lang sein, die Schriftgröße muss 12 betragen. Mit der Abgabe der Texte müssen die Autorinnen und Autoren den Organisatoren das Recht der Veröffentlichung erlauben. Mit den Beiträgen darf ab sofort gestartet werden, sie können bis zum Einsendeschluss am 07.02.2021 per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingereicht werden. 

Nachrichten

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.