JPON zu Gast mit Beethoven und Poulenc

10/2021 - Im Sommer fühlten sich die Musikerinnen und Musikern bei der Waldorfschule in Benefeld so wohl,  dass sie mit einem Exklusivkonzert für das Benefelder Publikum in ihr Sommerdomizil zurückkehrten: Bei seinem zweiten Besuch bei Waldorfschule und FORUM probte das Junge Philharmonische Orchester Niedersachsen (JPON) zwei Tage lang und präsentierte die 1. Sinfonie von Beethoven und die "Sinfonietta" von Poulenc.

Das Gelände der Benefelder Waldorfschule und der angrenzenden Ita-Wegman-Schule entwickelte sich im Sommer zu einem regelrechten Campus: Die Mitglieder des Orchesters schliefen seinerzeit in der Ita-Wegman-Schule, duschten in der Sporthalle, wurden in der Schulkantine versorgt und probten in der Neuen Festhalle, die sie mit ihrem Premierenkonzert auch einweihten. Anspruchslos gefiel ihnen die Klassenfahrtatmosphäre und die familiäre Aufnahme. Umso anspruchsvoller war ihre musikalische Leistung, mit der sie auch bei ihrem zweiten Besuch die mehr als 200 Gäste in Benefeld in den Genuss eines tollen Konzerts brachten.

Diesmal hatte das Orchester unter der Leitung von Lea Katharina Fischer mit Ludwig van Beethovens 1. Sinfonie und der "Sinfonietta" von Francis Poulenc zwei charmante Orchesterwerke vorbereitet. Beide kamen hervorragend zur Geltung in der Festhalle, die eigens für Konzerte und Theaterdarbietungen konzipiert wurde. Leicht, frisch und beschwingend sind beide Werke, und das Orchester ließ mit seiner eigenen Leichtigkeit das Publikum diese kompositorischen Eigenschaften auch spüren. 

Seit 1989 lebt das Orchester von seinem freiwilligen Engagement und dem professionellen Niveau. Das JPON besteht aus musikalischen Profis und Semiprofis, die sich ehrenamtlich für Orchesterprojekte zusammenfinden. Aus Freude an der Musik und zur Freude des Publikums nehmen sie dafür freie Tage an der Universität oder Urlaub, proben gemeinsam und begeistern mit ihrer Spielfreude. Dabei konzertieren sie in den großen Städten und den bekannten Häusern wie z.B. dem großen Sendesaal des NDR. 

"Gern reihen wir uns mit der Festhalle Benefeld in diese Veranstaltungsorte ein", schmunzelten Christian Fenton von der Waldorfschule und Torsten Kleiber vom FORUM. Mit dem Orchester vereinbarte man ein Wiedersehen und Wiederhören im nächsten Jahr. "Wir freuen uns sehr, dass das JPON sich bei uns wieder wohlgefühlt hat und wir gemeinsam mit ihm dem Publikum dieses Konzerterlebnis ermöglichen konnten. Es unterstreicht einmal mehr, wie viel die Region kulturell zu bieten hat."

Tags: top

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.