Nachrichten

09/2020 - Der pensionierte Förster Seeben Arjes ist ein hervorragender Kenner von Hunden und Wölfen und hat ein Talent zur Fotografie. In seiner kleinen FORUM-Ausstellung "Hundeportraits" stellte er sechs Vierbeiner-Persönlichkeiten vor und zeigte dabei einmal mehr seinen freundschaftlichen Blick auf die treuesten Gefährten des Menschen. Im Mittelpunkt stand die Fotoserie "Hannes und Claudia".

09/2020 - Alexander Puschkin ist der Urvater der modernen russischen Literatur. Er verfasste Gedichte, Dramen und Romane, von denen eine der bekanntesten "Eugen Onegin" ist. Referentin Genja Stammen aus Celle stellte den Schriftsteller am Beispiel seiner mystischen Erzählung "Pique Dame" vor, die Peter Tschaikowskij zu einer  Oper vertonte.

09/2020 - Die Cordinger Mühle ist gerade am Deutschen Denkmaltag ein Ort, den man besucht haben sollte. "Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken." ist in diesem Jahr das Motto. Und auch, wenn es zurzeit leider nicht möglich ist, wie in den vergangenen Jahren ein kleines Volksfest anzubieten, gab es Führungen und einen Laufzettel zum Selbstlernen als kleine Mühlenprüfung. Die ausführlichen Lösungen zu diesem Laufzettel finden Sie  hier.

08/2020 - Die Benefelder Zeit von Arno und Alice Schmidt war für das Ehepaar eine besonders schwierige. Hier lebten die beiden fünf Jahre lang, hier entschied Arno Schmidt, Schriftssteller zu sein, hier entstand sein Erstlingswerk "Leviathan", und hier nahm er die Prägung für seine weitere literarische Arbeit mit. Auf einer FORUM-Führung erläuterte Referent Torsten Kleiber die damalige Zeit und die Lebensumstände. Der Schriftsteller liebte die Landschaft und fühlte sich ihr verbunden. Die ärmlichen Verhältnisse, in denen das Ehepaar auf dem Mühlenhof leben musste, waren für ihn aber wenig erträglich.

08/2020 - Die Routen von FORUM-Wanderführer Peter Kloy sind meistens rund um Bomlitz oder Walsrode. Für die Heideblüte lohnte es sich aber, in Undeloh zu starten, wo von Mitte August bis Anfang September "Calluna vulgaris" in voller Pracht von Hunderten von Touristen bewundert wird. 15 Kilometer waren eine anspruchsvolle Länge für die Gruppe, aber die Aussicht vom Wilseder Berg, mit 169 Metern die höchste Erhebung in der Lüneburger Heide, lohnte sich für die Teilnehmenden.

08/2020 - Bei Renovierungsarbeiten in einem ehemaligen EIBIA-Gebäude in Benefeld stießen die Eigentümer auf eine schmale und unscheinbare Tür. Sie sieht aus wie eine gewöhnliche Kellertür, wie man sie in älteren Häusern oft antrifft. Erst bei genauerem Hinsehen entdeckten sie drei Texte in kyrillischer Schrift. Ohne zu wissen, was auf der Tür geschrieben ist, waren sie aber sicher, dass sie ein historisches Dokument vor sich haben. Privat gab es Kontakte zur Gedenkstätte Sandbostel, und so gelangte die Tür aus Benefeld 1998 in das dortige Archiv des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers Stalag X B. Eine Gruppe vom FORUM fuhr nun nach Sandbostel und untersuchte das Exponat vor Ort.

08/2020 - Nachdem in Benefeld bereits seit mehr als sechs Jahren ein öffentlicher FORUM-Bücherschrank steht, ist nun ein Zwillingsgeschwister im Walsroder Ortsteil Bomlitz eingeweiht worden. In der Passage der Ortsmitte zogen Ortsvorsteher Jürgen Hollmann und Matthias Schröder als Vorsitzender des Beirats des Gemeindestiftungsfonds Bomlitz die Einweihungsschleife auf. Genau wie in Benefeld stehen nun ca. 800 Bücher für die Bürgerinnen und Bürger zum kostenlosen Austausch, zur Mitnahme und zur Ausleihe zur Verfügung. Vor allem soll der Bücherschrank aber ein "Lesezeichen" sein, so Torsten Kleiber vom FORUM.

07/2020 - Martin Kleiber ist in Bomlitz aufgewachsen, war im Waldstadion Leichtathlet und ging in Bomlitz und Walsrode zur Schule. Schließlich zog der Beruf den Ökonomen in die USA, wo er in der Hauptstadt Washington arbeitet und mit seiner Familie lebt. Nach wie vor hält er den Kontakt: Zweimal im Jahr besucht er Deutschland und trifft sich mit Familie und Freunden. Als deutscher Europäer hat er einen besonderen Blick auf die USA und stellte beim FORUM an der Cordinger Mühle den Gästen die Situation der amerikanischen Gesellschaft vor. Sein Rat: "Eine gesellschaftliche Spaltung wie in den USA können Sie verhindern durch Austausch und Begegnungen wie z.B. hier beim FORUM."

07/2020 - Der heimische Wald steht unter Stress. Der Klimawandel hat bereits in den letzten beiden Jahren Hitzerekorde gebrochen und dafür gesorgt, dass der Boden auch in tieferen Schichten austrocknet und Bäume immer mehr Schwierigkeiten haben, Wasser zu bekommen. Die Anfälligkeit für Borkenkäfer ist bei gestressten Bäumen dann eine der Folgeerscheinungen, die im Harz und auch in der EIBIA bereits für Kahlschlag in den bewaldeten Gebieten gesorgt haben. Förster Richard Brandes aus Bomlitz führte für das FORUM die Interessierten durch den Wald zwischen Bomlitz und Wenzingen und erläuterte nähere Hintergründe.

06/2020 - Unter Corona-Hygienebedingungen konnte das FORUM endlich wieder eine EIBIA-Führung anbieten. Die zulässige Teilnehmerzahl war bei der Anmeldung schnell erreicht, so dass bald wegen des großen Interesses bereits die nächste Führung angeboten wird. Historiker Thorsten Neubert-Preine erläuterte die Hintergründe und Entstehung der damals größten Pulverfabrik im Dritten Reich, die mit ihren drei Standorten Benefeld, Liebenau und Dörverden im Zweiten Weltkrieg mehr als 20 % des Pulverbedarfs der Wehrmacht abdeckte. Der Referent kann dabei auf vielfältige Informationen zurückgreifen, die er in vielen Jahren Arbeit durch Recherche zusammengetragen hat.

Für diese Recherche gibt es immer wieder neue Möglichkeiten, mittlerweile auch im Internet fündig zu werden. Zum Beispiel hat der ehemalige Internationale Suchdienst in Arolsen, heute "International Center on Nazi Persecution", Schritt für Schritt seine Bestände in Online-Archiven zur Verfügung gestellt. So kann darin nach Familienangehörigen oder historischen Zusammenhängen geforscht werden. Die "Arolsen Archives" gehören damit zu den weltweit großen Einrichtungen zur Aufarbeitung der Verbrechen des Nazi-Regimes.

06/2020 - Die ungewöhnlichen Gebäude, die bei der letzten FORUM-Fahrradtour "Historische Gebäude" besucht und vorgestellt wurden, zeigen die besondere Geschichte von Bomlitz und Benefeld. Das ehemalige Gasthaus "Pulverkrug" ist eines dieser Beispiele, deren Architektur deutlich über das hinausgeht, was man in der Region kennt. Linsenfenster, Mansardgiebel und Fledermausgauben sind z.B. architektonische Elemente, die man findet, wenn man sich das Gebäude in Ruhe anschaut. Ähnlich ist es mit Wohlfahrtsgebäude, Ledigenheim und Bahnhofsgebäude, die in Bomlitz gemeinsam mit dem Pulverkrug das denkmalgeschützte Ensemble "Sozialgebäude Bahnhofstraße" bilden.

Nachrichten

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.