Mit einer Gruppe von Kindern hat das FORUM Bomlitz im Ferienprogramm der Gemeinde Bomlitz das Schulmuseum in Bothmer besucht. „Schule wie zu Uromas Zeiten“ kann man dort erleben und bekommt einen sehr anschaulichen Geschichtsunterricht über die Zeit um 1900 in unserer Region. Die Schulpflicht wurde erst 1918 eingeführt. Wer also vorher zur Schule ging, tat dies freiwillig und vor allem mit der Erlaubnis der Eltern. Mindestens in den Sommermonaten konnte man aber auf die Hilfe der Kinder im Haushalt und auf dem Feld nicht verzichten, so dass Schule eher unregelmäßig besucht wurde. 

Die Gruppe Musik im FORUM Bomlitz e.V. hatte wieder Musiker aus der Region zu einem Maikonzert eingeladen. Mit dabei waren vier Ensembles: Das Duo „Farfelu“ brachte mit Dudelsack und Harfe mittelalterliche Klänge mit, und die Flötengruppe im FORUM stellte Teile ihres neuen Repertoires vor. Mit dabei war auch die Bläser-Gruppe „First Class Brass“ des Gymnasiums Walsrode, das bereits erfolgreich bei „Jugend musiziert“ teilgenommen hatte. Als Abschluss zeigte das Akkordeon-Sound-Orchester sein Können und sein breites musikalisches Programm.

05/2011 - Einen kurzweiligen Abend und eine gut gefüllte Liste mit Buchvorstellungen brachte das Lese-FORUM „Und was lesen Sie so?“. Sechs Leserinnen und Leser stellten für das FORUM Bomlitz insgesamt zehn Bücher vor, die sie selbst schätzen und gern weiterempfehlen. Und immer merkte man: Wenn man wie bei einem Buch „Herzblut“ dabei hat, ist es kein Problem, auch im freien Vortrag für etwas zu werben. Die thematische Bandbreite ging von Belletristik über fremde Länder, Liebe und Trauer über Thriller bis zum Sachbuch mit praktischen Tipps.

05/2011 - Von welchem Land ist Ulan-Bator die Hauptstadt? Oder welchen Beruf hatte Tim aus dem Comic "Tim und Struppi"? Alles kann man nicht wissen, aber das war auch nicht nötig. Beim FORUM Table Quiz im „Bomlitzer Mai“ kam es eher auf die Breite als auf die Tiefe der Allgemeinbildung an. In vier Raterunden kamen die Fragen aus den unterschiedlichsten Bereichen und verteilten die Wissenslücken der Teams gleichmäßig.

bomlitzer mai 2011   klein04/2011 - Das Programm steht! Ab dem 1. Mai gibt es wie immer im Mai in Bomlitz einiges an Veranstaltungen. Das FORUM hat gemeinsam mit anderen Vereinen wieder interessante und abwechslungsreiche Aktivitäten zusammengestellt. Schauen Sie ins Programm und suchen Sie sich aus, was Ihnen gefällt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen einen schönen Mai!

03/2011 - Als Überleitung spielte sein Sohn auf dem Klavier, ansonsten hätte man Stecknadeln fallen hören können: Heinrich Thies las aus seinem neuesten Krimi „Das Mädchen im Moor“ und konnte die Spannung der Geschichte überzeugend für alle Gäste herüberbringen. Im voll besetzten Bomlitzer Dorfgemeinschaftshaus hörte man über eine Stunde lang zu, wie der Autor selbst auf Einladung des FORUM Bomlitz ausgewählte Kapitel vortrug und erheblich neugierig darauf machte, wer denn jetzt eigentlich der wirklich Mörder sein würde.

03/2011 - Auf viel Arbeit haben die FORUM-Mitglieder in ihrer Jahreshauptversammlung zurückgeblickt. „Viel Arbeit, aber es war ein gutes Jahr für das FORUM Bomlitz“, freute sich der Vorsitzende Torsten Kleiber. „Die Kulturlandschaft in der Gemeinde Bomlitz ist beachtlich. Und das FORUM hat dazu wieder einen guten Beitrag geleistet.“ Mehr als dreißig Veranstaltungen wurden von den unterschiedlichen Arbeitsgruppen angeboten. Die Resonanz zeige, dass die richtigen Themen gefunden worden seien und auch die "Verpackung" stimme. Ob Vortrag oder Theaterstück, Konzert, Märchenfest oder Führung durch das "Freilichtmuseum" EIBIA, das Interesse in der Bevölkerung sei da, und das ermutige für kommende Projekte. 

02/2011 - Arno Schmidt gehört zu den bedeutenden deutschen Schriftstellern der Nachkriegszeit. Eines seiner besonderen Werke ist "Zettel's Traum", von denen die Gemeindebücherei Bomlitz ein Exemplar im Bestand hat. Groß, schwer, unhandlich und genauso schwierig zu lesen: In drei Spalten, die nebeneinander angeordnet sind, werden drei getrennte Themen beschrieben. Getrennt, aber irgendwie auch zusammengehörig. "Zettel's Traum" ist kein Buch, das sich als Gute-Nacht-Lektüre eignet. Jetzt ist "Zettel's Traum" neu verlegt worden in eine gesetzte Ausgabe. Wer die "normale" Ausgabe sehen möchte, muss in die Gemeindebücherei kommen. Für sie hatte die damalige FORUM-Gruppe "Arno Schmidt" ein Exemplar beschafft. 

eibia wanderkarte11/2010 - Die Arbeitsgruppe EIBIA im FORUM Bomlitz hat eine Karte der EIBIA herausgegeben. Sie ist im Format DIN A3 und zeigt einen Lageplan der EIBIA auf dem Stand von Anfang der 40er Jahre. Sie ist die erste Karte in einer Größe, die für Wanderer und "Hobby-Entdecker" geeignet ist. Britta Rose hat sich mit dem Thema EIBIA-Karte schon länger beschäftigt: "Man kann zwei Wege gehen: Entweder zeigt man, wie die EIBIA damals war, damit man sieht, welche enormen Ausmaße sie hatte. Oder man macht eine Karte aus der heutigen Sicht, damit man sich bei Wanderungen gut zurecht findet. Wir haben uns für die historische Sicht entschieden, weil man mit der Karte in der Hand auf eine Entdeckungsreise durch die EIBIA gehen kann."

07/2010 - Bereits im letzten Jahr waren die Zwillinge Irina und Elizaveta Morosowa auf Einladung der Gruppe Musik im FORUM Bomlitz e.V. zu Gast im Bomlitzer Dorfgemeinschaftshaus. Das Konzert für Zimbal und Klavier der Musikerinnen aus Gomel in Weißrussland war ein großer Erfolg beim Publikum. Und so folgten sie der damaligen Einladung gern, Bomlitz bitte bald wieder zu besuchen. Leider in diesem Jahr ohne Elizaveta, die wegen der Aufnahmeprüfungen zur Musikhochschule in ihrer Heimat nicht an der Konzertreise teilnehmen konnte. 

Nachrichten

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.