So geht es oft: Zum Spielen muss man sich Zeit nehmen und Mitspieler haben, die auch gerade Zeit haben. Das ist viel zu selten der Fall, auch wenn jeder weiß, dass gemeinsames Spielen Spaß macht, wichtig für vieles und ein besonderes Kulturgut ist.

Beim FORUM-Brettspiele-Nachmittag, den das FORUM Bomlitz gemeinsam mit dem Eltern- und Förderverein der Grundschule Bomlitz am Brückentag nach Christi Himmelfahrt anbot, wurde genau das beherzigt: Kinder unterschiedlichen Alters, die sich vorher nicht kannten, spielten zusammen, hatten einen unterhaltsamen Nachmittag, und viel zu schnell war die Zeit bereits wieder um.

05/2012 - Gutes Wetter ist wichtig für eine Fahrradtour. Und so hatten die Teilnehmer der FORUM-Fahrradtour im "Bomlitzer Mai" auf jeden Fall die besten Voraussetzungen für einen guten Verlauf. Von Bomlitz ging es am Muttertag über Bommelsen und Woltem nach Frielingen zum ältesten Bahnhof in der Region. 15 Teilnehmer hatten einen schönen Nachmittag in einer geselligen Gruppe und mit einer Strecke von rund 25 km.

Man muss nicht lange suchen, und man findet eine große  Vielfalt an Musikgruppen in der Region. Beim FORUM-Maikonzert im Rosmarin & Thymian in Bomlitz konnte man sich einmal mehr von einer interessanten Auswahl an unterschiedlichen musikalischen Angeboten überzeugen. Mit dabei waren in diesem Jahr die Flötengruppe im FORUM Bomlitz, das Streicherquartett "Funny Valentines", das Mittelalter-Ensemble "Cantare Zotica" und die Big Band der Waldorfschule Benefeld.

Die Bomlitzer Gemeindebücherei ist das richtige Ambiente für einen Abend, der sich mit Lesen beschäftigt. "Und was lesen Sie so?" war das Thema, zu dem das FORUM Bomlitz in seinem Mai-Programm eingeladen hatte. Zehn Leserinnen und Leser stellten jeweils eines ihrer Lieblingsbücher vor. Sie beschrieben den Inhalt, ohne zu viel zu verraten, gaben Hintergrundinformationen zu den Büchern und Autoren und erzählten auch, wie sie selbst auf das Buch aufmerksam geworden sind.

20120310 tnp in londonLondon ist zweifellos eine Reise wert. Der Walsroder Stadtarchivar und Vorsitzende des Geschichtshausvereins in Bomlitz, Thorsten Neubert-Preine, war aber nicht aus touristischen Gründen in der britischen Hauptstadt. Sein Interesse galt dem großen Nationalarchiv (The National Archives) in Kew am Rande von London, wo er nach Unterlagen zur Geschichte des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit in unserer Region und zur EIBIA im Speziellen suchte. Schon oft wurde der Historiker mit speziellen Fragen von Interessierten konfrontiert, die er nicht beantworten konnte, weil es hierzu keine Quellen in deutschen Archiven gibt. In London wurde fündig.

01/2012 - Der Saal fing schon früh vor Beginn des Vortrags an sich zu füllen, als Britta Habbe, Biologin bei der Landesjägerschaft Niedersachsen in Hannover, auf Einladung des Kulturvereins FORUM Bomlitz von „Heimkehr des Wolfes nach Niedersachsen“ berichtete. Sie ist die zentrale Stelle für alle Fragen und Beobachtungen rund um den Wolf und konnte sehr fachkundig und unterhaltsam über den neuen „alten“ Bekannten Isegrim informieren.

Der FORUM-Vorstand hat die Aktivitäten für den "Bomlitzer Mai 2012" zusammen gestellt. Mit 15 Veranstaltungen ist es das umfangreichste Programm der letzten Jahre und hat eine Vielfalt, die für jeden Interessierten etwas dabei hat: Wanderungen und Fahrradtouren, EIBIA und Ortsgeschichte, Quiz und Lese-FORUM, Theater, Konzerte, Ausstellungen, Vorträge und Volksfeste.

HARMONIE nennen sich die sechs russischen Musiker vom St. Petersburger Konservatorium, und diese Harmonie wurde bei ihrem Konzert im Bomlitzer Restaurant "Rosmarin & Thymian" auch sehr deutlich. Ein ausgewogener Chor mit einem grandiosen Ensembleklang, großem Klangspektrum und hervorragenden Solostimmen war da auf Einladung des Kulturvereins FORUM Bomlitz zu Gast. Geistliche und weltliche Musik aus drei Jahrhunderten trug das Sextett vor genauso wie russische Volkslieder. Die mehr als einhundert Zuhörer waren begeistert und ließen die Künstler nicht ohne Zugabe von der Bühne.

01/2012 - Die Neujahrswanderung vom FORUM Bomlitz e.V. war in diesem Jahr mit mehr als zwanzig Gästen wieder gut besucht. Die Route führte durch Benefeld an den historischen Gebäuden des Ortes entlang. Startpunkt war die Cordinger Mühle, von der man ins Warnautal zum Kontorhaus der Holzindustrie und anschließend zum ehemaligen "Liberation Hospital Bomlitz" ging. Historiker Thorsten Neubert-Preine berichtete vom Betrieb des Krankenhauses, das seinerzeit eine Kapazität von 300 Betten hatte.

Eine Wunderlampe mit einem Geist, der alle Wünsche erfüllt – so könnte man das Leben unbeschwert genießen, wäre da nicht der finstere Zauberer Mustafa, der hinter der Lampe her ist. Und die Liebe - die kann auch ein Dschinn nicht erzwingen.
Spannend, aufregend aber auch sehr humorvoll war es wieder, als das Publikum im Schulzentrum Bomlitz mit der Theatergruppe Lampenfieber zu „Aladin und die Wunderlampe“ flog. Ein orientalischer Basar, eine Schatzhöhle und eine goldener Palast bildeten in diesem Jahr die Kulissen. Schlangenbeschwörer, ein echter Feuerschlucker, Zauberer, Flaschengeister und schöne Prinzessinnen und Bautänzerinnen sorgten für beste Unterhaltung. Halt wie immer bei Lafibo.

Nachrichten

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.