Es war vor allem ein Abend mit großartigen Musikern und wunderschöner Musik. Margarita Krassova, Wjatscheslaw Ignatowitsch und Jurij Gurbo, alle drei Absolventen des Sankt Petersburger Konservatoriums, brachten große Kunst ins Dorfgemeinschaftshaus nach Bomlitz. Sie verstanden es mit ihrem Können ausgezeichnet, die Stimmung der Stücke und ihre besondere Musikalität auf die kleine "Bomlitzer Opernbühne" zu bringen.

05/2012 - Der erste Themenabend führte die Gäste im letzten Jahr nach St. Petersburg, die zweite Station auf der "FORUM-Weltreise" ging im Bomlitzer Mai über das Restaurant "Rosmarin & Thymian" nach Großbritannien. Hugh Pierson, Verbindungsoffizier der British Armed Forces, war als Referent sozusagen "Reiseleiter" und beschrieb charmant und immer mit freundschaftlichen Blick das Verhältnis zwischen Briten und Deutschen. Seit über zwanzig Jahren lebt er in Deutschland und hat gelernt, mit den deutschen Marotten umzugehen und sie sich teilweise zu eigen zu machen, ohne seine "English attitude" zu verlieren.

facebook logo   kleinDas FORUM Bomlitz e.V. ist jetzt auch auf Facebook vertreten. Über den Link unten gelangen Sie auf das FORUM-Profil. Die Facebook-Präsenz soll besser ermöglichen, Veranstaltungen zu kommentieren oder Vorschläge und Hinweise für Aktivitäten abzugeben.

Wenn Sie uns gefunden haben, drücken Sie bitte "Gefällt mir" und erweitern Sie damit unser Netzwerk für Kulturarbeit in Bomlitz.

http://www.facebook.com/forumbomlitz 

20120624 brgerpreis fr lampenfieber05/2012 - Der Bomlitzer Bürgerpreis geht in diesem Jahr an die Theatergruppe Lampenfieber im FORUM Bomlitz. Die Bomlitzer SPD hob damit die besondere ehrenamtliche Leistung der Gruppe hervor, die in den vergangenen 35 Jahren über 60 Stücke auf die Bühne gebracht hat. Die hohe Professionalität, die Liebe zum Detail und die Freude, für das Publikum zu arbeiten, seien etwas ganz Besonderes an Lampenfieber, lobte der SPD-Fraktionsvorsitzende Torsten Kleiber bei der Preisübergabe. Der Bürgerpreis ist mit einer Spende von 250 EUR verbunden.

20120528 eibia tag05/2012 - Beim "FORUM-Tag der EIBIA und Lohheide" am Pfingstmontag passte das Wetter perfekt: Einige hundert Besucher kamen an diesem hochsommerartigen Tag zur Cordinger Mühle, ließen sich über die Geschichte der EIBIA informieren und wanderten durch die EIBIA oder zu den derzeitigen Grabungsarbeiten an einem Hügelgrab aus der Bronzezeit. Auf dem Mühlengelände gab es weitere Informationen zu Natur und Umwelt, Arno Schmidt und zur Cordinger Mühle, die am gleichzeitigen "Deutschen Mühlentag" besonders präsentiert wurde.

20120523 lothar schroll   klein04/2012 - Der Galerie-Pavillon der Waldorfschule Benefeld ist ein geeigneter Ort, um die Werke des Walsroder Malers und Zeichners Lothar Schroll zu präsentieren. "Mir geht es um die Ideen. Ideen, die in Skizzen oft an vielen Tagen spontan festgehalten werden", sagt der Künstler selbst. Und diese Ideen sind so phantasievoll und spannend, dass man sich gern von Lothar Schroll oft auch mit einem Augenzwinkern überraschen lässt. Undine Zinke von der Waldorfschule Benefeld und Ilsedore und Horst Peterson von der FORUM-Gruppe Galerie stellten die Werke von Lothar Schroll unter dem Titel "Beobachter" in der Vogelparkregion aus.

20120524 blainville   mittelSeit dem 18. Mai 2012 gibt es einen "Bomlitzer Kreisel" in Blainville-sur-Orne, der französischen Partnergemeinde von Bomlitz. Zu dessen offizieller Benennung reiste eine Delegation des Komitees für Städtepartnerschaft im FORUM Bomlitz e.V. in die Normandie.

Die Abfahrt in Bomlitz war abends, durch die Nacht ging es nach Paris, wo man morgens um 8 Uhr in der Nähe der Place de la Concorde parkte, um die Stadt zu erkunden. Zehn Stunden hatte man zur Verfügung, die selbstverständlich für diese Metropole nicht ausreichen, aber zumindest erste beeindruckende Impressionen der unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten ermöglichte.

Die EIBIA in der Lohheide ist als "offenes Geschichtsbuch" ein Spiegel der Besiedlung und der Entwicklung der Region. Hügelgräber aus der Jungsteinzeit in Borg, die Borger Burg aus dem frühen Mittelalter, die Nutzung der Wasserkraft im "Flussdelta" aus Böhme, Warnau und Bomlitz und die jüngere Geschichte der EIBIA im Dritten Reich werden jetzt ergänzt um ein weiteres Kapitel: Ein Grabhügel, der zu einem Gräberfeld aus der Bronzezeit gehört, wird zurzeit archäologisch untersucht und freigelegt. Beim "Tag der EIBIA/Lohheide" wird Dirk Hering von der Archäologischen Arbeitsgemeinschaft Führungen zur Grabungsstätte anbieten, um vor Ort die Arbeiten zu erläutern. 

Drei Teams waren gleichauf und teilten sich "Ruhm und Ehre": Mit jeweils 17 Punkten hatten die Bomlitzer Jugendfeuerwehr, der Vorstand der Paulus-Kirchengemeinde und das Team Bogusch/Dallmann die vier Quizrunden am besten überstanden. Ottmar Tremba vom FORUM Bomlitz e.V. hatte für die 25 Quizteilnehmer die Fragen vorbereitet und sich einige Arbeit gemacht, um eine Balance zwischen "zu leicht" und "zu schwierig" zu finden. Die Fragen waren knifflig, aber da sie thematisch ausgewogen waren, für alle Teilnehmer gleich knifflig.

05/2012 - Den Zilp Zalp erkennt wegen des Rufs seines eigenen Namens auch ein ungeübter Vogelkundler. So auch den Kuckuck und die Ringeltaube, aber wer kann schon Gartengrasmücke und Mönchsgrasmücke unterscheiden oder Waldlaubsänger und Baumpieper? Harald Dexheimer vom NABU half am frühen Morgen an Christi Himmelfahrt, den Feiertag mit einem Spaziergang in der Natur zu starten, sein Gehör zu schärfen und einiges in der Natur vorgestellt zu bekommen, was man vorher noch nicht wusste.

Nachrichten

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.