05/2022 - Gegenüber vom E-Karren-Gebäude im Benefelder Teil der EIBIA stehen vier Originalzaunpfähle, die zwar rot lackiert, aber dennoch unscheinbar sind. Sie sind so auf einer kleinen quadratischen Grundfläche gruppiert, dass Ihre Streben in alle vier Himmelsrichtungen weisen. Die Installation stammt aus der Zeit der Sanierung des EIBIA-Geländes in den 1980er Jahren. Sie war gedacht als Erinnerung an die Richtungen, aus denen Menschen aus  Europa verschleppt und in der EIBIA zur Arbeit gezwungen wurden.

05/2022 - Zum 1. Mai war in der Konzertreihe "Beflügelt!" von Waldorfschule und FORUM die Walsroderin Johanna Görißen mit ihrer prächtigen Konzertharfe eingeladen. Sie studierte an der Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler“ und ist Preisträgerin bei verschiedenen, auch internationalen Wettbewerben.  Zurzeit studiert sie in Amsterdam weiter.

04/2022 - Am 16. April 1945 befreite die britische Armee die Region. Damit beendete sie in Bomlitz und den umliegenden Ortschaften den Zweiten Weltkrieg. Am Tag zuvor hatten die Soldaten das KZ Bergen-Belsen befreit und Grauenhaftes vorfinden müssen. Bei der Bomlitzer EIBIA mehrere tausend Zwangsarbeitende in Lagern zu entdecken, traf sie daher nicht unvorbereitet. Nur wenige Stunden zu spät kam die Befreiung für Suzanne Pointeau, Charles Grandhomme und einen weiteren Franzosen. 

04/2022 - Anette Klug vom FORUM hatte sich für Ostern ein besonderes Buch ausgesucht, und die Cordinger Mühle wurde wieder zum Bilderbuchkino für Kinder. "Wir zwei und das Ei" von Michael Engler mit Bildern von Joelle Tournias handelt von den zwei Freunden Hase und Igel, die im Wald ein Ei finden. Wie es damit weitergeht, lass Anette Klug vor, während sie die Bilder auf der Leinwand zeigte. Anschließend bemalten die Kinder Pappeier, die sie als Start in das Osterwochenende mitnahmen.

04/2022 - Zu Beginn des 19. Jahrhunderts schrieben Jakob und Wilhelm Grimm die Märchen auf, die man sich im Volk erzählte. Bei der "märchenhaften" FORUM-Führung durch die Cordinger Mühle zeigte der Müllergeselle Johann unter anderem, wie Märchen ein Spiegel des damaligen Alltags waren. Da ging es um Mühlen-Märchen wie z.B. "Rumpelstilzchen", aber auch um andere, die an der Mühle zu finden sind. War in dem dortigen Holzverschlag z.B. Gretels Bruder Hänsel eingesperrt?

03/2022 - Die historischen Gebäude in Bomlitz und Benefeld zeigen die jeweilige Ortsgeschichte. Auf einer FORUM-Fahrradtour ging es zu EIBIA-Gebäuden in Benefeld außerhalb des ehemaligen Fabrikgeländes und in die denkmalgeschützte Ortsmitte von Bomlitz. Station dort war auch der Bomlitzer Bahnhof, der in der Kriegswirtschaft 1914/15 entstand. Über den Gleisanschluss war die Firma Wolff über Cordingen, Walsrode und Visselhövede an das Reichsbahnnetz angeschlossen und konnte das Pulver über die Schiene schnell an die Munitionsfabriken transportieren.

03/2022 - Kiew, Odessa und die Krim mit Sewastopol waren Thema beim FORUM-Weltreisevortrag über die Ukraine, der aus aktuellem Anlass kurzfristig ins Programm genommen wurde. Drei Wochen vorher hatte Russland das Land überfallen und begonnen, mit Luftangriffen und Panzern die Städte zu verwüsten. So hatten die Referenten Heidi und Harry Vogt aus Bad Fallingbostel die traurige Aufgabe, von den schönen ukrainischen Städten so zu berichten, wie sie noch einen Monat vorher ausgesehen haben. 

03/2022 - Der Biologe Dr. Uwe Westphal kann ca. 160 Tierstimmen imitieren, davon rund 120 Vogelstimmen. Mit diesem Talent, das er informativ und unterhaltsam nutzt, ist er bekannt aus Quiz- und Wissenschaftssendungen wie "Fünf gegen Jauch" oder Talkshows wie "Markus Lanz". Von Drosseln über Meisen, Spechte, Tauben bis zu Spatzen und Zaunkönig versetzte er beim FORUM die Gäste im Benefelder Festsaal akustisch in den Wald und den heimischen Garten und stimmte auf die Natur im Frühling ein.

03/2022 - Für unsere Gegend sensationelle 104 Meter liegt der Wümmeberg in der Bispinger Heide über dem Meeresspiegel. Die Luft wurde natürlich noch nicht dünn dort oben, aber die Aussicht von dort war an einem besonders sonnigen Vorfrühlingstag grandios. Fast dreißig Leute wanderten mit FORUM-Wanderführer Peter Kloy zwölf Kilometer und drei Stunden lang durch die schöne Landschaft. Eine Route, die sich immer wieder lohnt!

03/2022 - In der „Beflügelt!“-Konzertreihe  von Waldorfschule Benefeld und FORUM war David Jun Chen in der gut besuchten Festhalle der Waldorfschule zu Gast. Der erst neunzehnjährige Künstler, gebürtig aus Shanghai, darf schon auf große Auftritte in China und Europa zurückblicken. Er studiert seit 2019 an der Musikhochschule Hannover bei Prof. Krüger. In seinem Programm präsentierte er filigrane, fast schon zarte Musik von Schumann, Chopin und Liszt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.