Aktuelle Seite: HomeAktuellesNachrichtenVorträgeLesen und Literatur

Lesen und Literatur

Marlene-Dietrich-Revue mit historischem Hintergrund

03/2018 - Nach der Machtergreifung bekämpfte Marlene Dietrich die Nazis als deutscher Hollywood-Star aus den USA mit ihren Mitteln. Zeitgleich hatte sie eine Schwester - die am KZ-Standort Bergen-Belsen ein Truppenkino für Soldaten von SS und Wehrmacht betrieb. Der Journalist Heinrich Thies stellte beim FORUM das Leben der beiden ungleichen Schwestern in einer literarischen Revue vor und wurde dabei von Johnny Groffmann musikalisch begleitet. Das Publikum sang gelegentlich mit oder schunkelte sogar zu den Songs der 1920er Jahre, ohne dass die Ernsthaftigkeit des Themas verloren ging.

Weiterlesen...

Von Krimi über Geschichte bis zur Belletristik

03/2018 - Lesen ist etwas sehr Persönliches. Jeder hat seine Vorlieben, man experimentiert aber auch gern und testet aus. Beim Lese-FORUM gab es dafür wieder zwölf Anregungen von Leserinnen und Lesern, die der Runde eine Empfehlung vorstellten. Bekannte Bestseller wie "Schuld" von Ferdinand von Schirach waren genauso dabei wie "Die Geschichte der Bienen" aus der Themenreihe von Maja Lunde oder das Tagebuch 1948/49 von Alice Schmidt. Das nächste Lese-FORUM findet statt im September/Oktober-Programm. Die Bücherliste des letzten Abends und die der vorherigen Termine finden Sie hier: Bücherliste Lese-FORUM.

 

Dostojewskij verarbeitete Inhalte aus seinem Leben

02/2018 - Fjodor Dostojewskij gehört zu den großen Autoren der Weltliteratur. "Schuld und Sühne", "Die Brüder Karamasow", "Der Idiot" oder "Der Spieler" sind wohl die bekanntesten seiner Romane. Im Literatur-FORUM erläuterte Genia Stammen von der Deutsch-russischen Gesellschaft Leben und Werk des russischen Schriftstellers. Um ein Gefühl für den Stil und die Sprache Dostojewskij zu bekommen, las Sie aus seinem Erstlingsroman "Arme Leute" vor. In diesem Briefroman hatte er Eindrücke aus seiner Zeit untergebracht und verarbeitet und erntete große und positive Resonanz darauf.

Weiterlesen...

Bücher gehen doch eigentlich immer, oder?

12/2017 - Vor Weihnachten hat man alles Mögliche an Vorbereitungen zu tun. Aber für ein Buch und ein Pöttchen Kaffee sollte trotzdem noch immer ein bisschen Platz sein. Beim FORUM-Literaturcafe in der Bomlitzer Bücherei konnte man beides bekommen und auch noch Musik und Plaudern. Jede Viertelstunde wurden Bücher vorgestellt und eigneten sich für die persönliche Lesepause zwischen den Feiertagen oder auch als eventuelle Weihnachtsgeschenke. Darunter waren unter anderem die "Jütländischen Kaffeetafeln" von Siegfried Lenz, "Zum Lachen auf die Insel" von Christian Schulte-Loh oder auch Daniel Pennacs "Der Körper meines Lebens".

 

Schulz berichtete aus "Begegnungen auf Augenhöhe"

10/2017 - Eckard Schulz war dreißig Jahre lang Redaktionsleiter der Walsroder Zeitung. In dieser Zeit hat er viele Menschen kennengelernt, interviewt und von ihren Themen und Problemen berichtet. Darunter waren Prominente wie die späteren oder früheren Bundeskanzler Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Gerhard Schröder und auch Scorpions-Gitarrist Rudolf Schenker oder Sänger Drafi Deutscher. Besonders am Herzen lagen Eckard Schulz aber die "lokalen Helden", die ihren Teil dazu beitrugen, dass die Region liebens- und lebenswert ist, und von denen er beim FORUM aus seinen zwei Büchern berichtete.

Weiterlesen...

Krimi, Grusel und Humor bei den Buchvorstellungen

10/2017 - Es wird kälter, das ist nicht zu übersehen. Aber damit kommt auch die schöne Zeit, in der man es sich auf dem Sofa gemütlich machen und ein gutes Buch lesen sollte. Dafür gab es im Lese-FORUM wieder sieben Anregungen, die von Lesern vorgestellt wurden. Mit im Angebot waren diesmal unter anderem ein Klassiker von Mark Twain, "Das Glück hat vier Farben" von Lisa Moore oder auch "Eine kurze Geschichte der Menschheit" von Yuval Noah Harari. Nebenbei wurde bei einem Bücherquiz wie immer eine Mühlentasse vergeben. Die Bücherliste finden Sie auf dieser Website unter "Unser Verein > Infothek > Lese-FORUM".

 

Die Cordinger Mühle kann auch schaurig sein

08/2017 - Die meisten Autoren nutzten fast die ganze Frist zur Abgabe: Fünf der elf eingereichten Beiträge zum 3. Bomlitzer Krimiwettbewerb kamen nach ca. drei Monaten in den letzten Tagen. Und das Warten hatte sich für die Paulus-Kirchengemeinde und das FORUM Bomlitz gelohnt. Ganz verschieden waren die Grundideen der Hobby-Schriftsteller, in ihren Ansätzen nutzten sie sowohl den historischen Hintergrund der Mühle als auch die Mühle in ihrer Standesamtfunktion und vor allem das schöne Ambiente, das mit den vorgetragenen Kurzkrimis schlagartig schaurig wurde.  

Weiterlesen...

Aus der Cordinger Mühle direkt nach Bangkok

06/2017 - Andreas Tietjen hat seine Kindheit und Jugend in Benefeld verbracht. Schon damals regte der Benefelder "Abenteuerspielplatz" der gesperrten EIBIA seine Phantasie an. Schließlich wurde aus ihm auf kreativen Wegen ein Schriftsteller, der mittlerweile eine ganze Reihe von Romanen aus unterschiedlichen Genres geschrieben hat. Seinen letzten Krimiroman "Bangkok Oneway" stellte er in der Cordinger Mühle vor und nahm die Gäste mit auf eine Reise mit Irrungen und Wirrungen durch das südostasiatische Land.

Weiterlesen...

Einladung zum Bomlitzer Krimiwettbewerb 2017

05/2017 - Nach Kirchenkrimis 2013 und Gartenkrimis 2015 wird der Bomlitzer Krimiwettbewerb von Paulus-Kirchengemeinde und FORUM Bomlitz in diesem Jahr fortgesetzt. In 2017 sollen sich die selbstverfassten Krimis um die Cordinger Mühle drehen. Den Teilnehmenden ist überlassen, wie Sie Ihren Mühlenkrimi gestalten. Es können z.B. die Besonderheiten der Cordinger Mühle als Baudenkmal, als Standesamt, als schöner Ort mit Ambiente oder auch einfach als Getreidemühle genutzt werden, in der seit Jahrhunderten Familien gelebt und gearbeitet haben. Der Krimi darf auch "märchen"haft sein oder in der Vergangenheit spielen.

Weiterlesen...

Frisch gestrichen und sauber in die neue Saison

03/2017 - Seit drei Jahren steht der öffentliche FORUM-Bücherschrank mittlerweile an der SoVD-Begegnungsstätte in Benefeld. Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Bücher hier kostenlos mitgenommen und auch eigene Bücher hineingestellt werden. Das ganze funktioniert ohne Probleme, aus gespendeten Beständen hat das FORUM in den letzten drei Jahren mittlerweile rund 3.500 Bücher nachgelegt. Jetzt hat der Bücherschrank am Tag der Umwelt in Bomlitz einen neuen Anstrich und wie jedes Jahr einen Frühjahrsputz bekommen. Schauen Sie vorbei zum Stöbern, es ist bestimmt auch etwas für Sie dabei!

 

Medizin als Ehefrau, Literatur als Geliebte

03/2017 - Der russische Schriftsteller Anton Tschechov lebte in einer literarisch besonders lebendigen Zeit. Seine Zeitgenossen waren Maxim Gorki oder auch Leo Tolstoi. Tschechov fand für seine Werke einen freundlichen Blick, mit dem er beobachtete, fein beschrieb, die Bewertung aber dem Leser überließ. Mehrere hundert Erzählungen, Novellen und auch Theaterstücke schrieb er, über die Genia Stammen aus Celle bei einem Literatur-FORUM berichtete. Dabei war Tschechov nicht nur Autor, sondern auch ein engagierter Arzt, der beide Disziplinen klug miteinander verbinden konnte.

Weiterlesen...

Seite 1 von 4

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013